Pressearchiv

Künstlerischer Geschäftsbericht der Zumtobel Group gestaltet von Sagmeister & Walsh
23.08.2018
Das New Yorker Designstudio Sagmeister & Walsh gestaltete die 27. Edition des künstlerischen Geschäftsberichts der Zumtobel Group. Nach den Publikationen der letzten Jahre, die schwerpunktmäßig mit Partnern aus Architektur und Kunst realisiert wurden, entspringt die diesjährige Ausgabe der Grafikdesignwelt.

Dornbirn, 23. August 2018 – Der künstlerische Geschäftsbericht 2017/2018 der Zumtobel Group bringt das Zusammenspiel von Licht und Schatten mittels typografischer Phrasen in faszinierender Weise zum Ausdruck. Das diesjährige Kunstbuch wurde von der multidisziplinären Grafikdesignerin Jessica Walsh vom renommierten Studio Sagmeister & Walsh gestaltet. Bei der Hauptversammlung am 27. Juli 2018 wurde die Publikation erstmals veröffentlicht.

„Die junge Designerin Jessica Walsh ist uns durch ihre visuellen Inszenierungen in den sozialen Netzwerken aufgefallen und hat uns mit ihrer Kreativität begeistert. Wir spürten eine moderne junge Dynamik in ihrer Arbeit, die wir ins Unternehmen bringen wollten. Es freut uns sehr, dass wir sie für die Gestaltung unseres Kunstbuches begeistern konnten und wir danken ihr und ihrem Team für die intensive Auseinandersetzung mit der Materie Licht. Daraus entstanden ist eine einzigartige Interpretation aus der Grafikdesignwelt, die gleichzeitig die kreative Philosophie von Jessica Walsh zum Ausdruck bringt. Sie versucht, Menschen mit ihrer Arbeit emotional zu berühren und zu einem anderen Denken zu bewegen“, so Karin Zumtobel, Head of Culture & Arts, Zumtobel Group.

Typografische Phrasen spielen mit Licht und Schatten
Das Herzstück des aktuellen Berichtes bilden 20 typografische und gesellschaftskritische Kunstkarten im Format A4. Sie sind in intensiver Auseinandersetzung von Jessica Walsh mit dem künstlerischen Zusammenspiel von Licht und Schatten entstanden. Jede einzelne Karte lädt zum Innehalten und Reflektieren ein. Die eigens entworfenen typografischen Phrasen zeigen sich kritisch und zugleich mit einer subtilen Note Humor. „Ich bin daran interessiert, eine emotional ansprechende, konzeptgetriebene Arbeit zu schaffen, die sich in schönen Formen verkörpert. Ich versuche immer, den Prozess auf spielerische Weise und mit Sinn für Humor anzugehen“, beschreibt die Künstlerin Jessica Walsh ihre kreative Philosophie. Das aktuelle Kunstbuch besticht zudem durch das spezielle Großformat in A3 und die Echtheit der Farben. Eine raffinierte Bindung hält das Buch und die lose beigelegten Kunstkarten zusammen.

Über Sagmeister & Walsh
Das New Yorker Studio wurde von dem österreichischen Grafiker, Geschichtenerzähler und Typographen Stefan Sagmeister gegründet, der für seine prestigeträchtigen Arbeiten für die Rolling Stones, The Talking Heads, Lou Reed, Jay Z, Aerosmith und Pat Metheny, The Guggenheim Museum, HBO und Levis bekannt ist. Jessica Walsh, seit 2012 Studio-Partnerin, ist eine preisgekrönte multidisziplinäre Designerin, deren Arbeit sich durch die Verbindung von Kunsthandwerk mit Malerei, Fotografie und digitaler Illustration auszeichnet. 

Sammlerstücke – die Kunstbuch-Serie der Zumtobel Group
Vor 27 Jahren gestaltete der russische Architekt und Designer Mikhail Anikst den ersten künstlerischen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 1991/1992. Initiiert durch Jürg Zumtobel, dem damaligen CEO und heutigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Zumtobel Group AG, wird diese Tradition nun von Karin Zumtobel weitergeführt. Damals wie heute ist der Grundgedanke dieser Kunstbuchserie der, die enge Verbindung des Unternehmens zu Kunst und Kultur auf Gruppenebene darzustellen und dabei eine Gestaltungssprache jenseits der Corporate Design-Richtlinien der einzelnen Marken zu schaffen. 

So wurden über die Jahre verschiedenste Persönlichkeiten aus dem Netzwerk des Unternehmens eingeladen, den Geschäftsbericht in Auseinandersetzung mit dem Thema Licht und dem Geschäft der Zumtobel Group zu gestalten. Entstanden ist daraus eine Serie von kunstvollen Unikaten, die mittlerweile Sammlerstatus haben. Neben Grafikern wie Italo Lupi, Neville Brody, Per Arnoldi und Stefan Sagmeister, mit denen die künstlerische Gestaltung begann, wurden außerdem Künstler wie Gerhard Merz, Siegrun Appelt, Olafur Eliasson, Anish Kapoor und James Turrell sowie Architekten wie Dominique Perrault, Hani Rashid / Asymptote, François Roche / Studio R&Sie(n), Sejima Kazuyo und Ryue Nishizawa / SANAA, David Chipperfield / DCA, Kjetil Thorsen / Snøhetta, Elizabeth Diller / Scofidio und Renfro und Yung Ho Chang / Atelier FCJZ mit der Gestaltung beauftragt.

 

Pressekontakt:
Zumtobel Lighting GmbH
Donna Dederding
Brand Communications Manager
Höchsterstraße 8
6850 Dornbirn
Tel: +43 664 80892 3752
donna.dederding@zumtobelgroup.com
www.zumtobel.com 

Zumtobel Lighting GmbH
Andreas Reimann
Brand PR Manager
Schweizer Strasse 30
6850 Dornbirn
Tel: +43 5572 390 26522
andreas.reimann@zumtobelgroup.com
www.zumtobel.com




Artikel teilen




Downloads

Der künstlerische Geschäftsbericht 2017/2018 der Zumtobel Group bringt das Zusammenspiel von Licht und Schatten mittels typografischer Phrasen in faszinierender Weise zum Ausdruck.

Der künstlerische Geschäftsbericht 2017/2018 der Zumtobel Group bringt das Zusammenspiel von Licht und Schatten mittels typografischer Phrasen in faszinierender Weise zum Ausdruck.

Das Herzstück des Berichts bilden 20 typografische Kunstkarten – eine Auseinandersetzung von Jessica Walsh mit dem Zusammenspiel von Licht und Schatten.

Das Herzstück des Berichts bilden 20 typografische Kunstkarten – eine Auseinandersetzung von Jessica Walsh mit dem Zusammenspiel von Licht und Schatten.

Jessica Walsh vom New Yorker Designstudio Sagmeister & Walsh gestaltete die 27. Edition des künstlerischen Geschäftsberichts der Zumtobel Group.

Jessica Walsh vom New Yorker Designstudio Sagmeister & Walsh gestaltete die 27. Edition des künstlerischen Geschäftsberichts der Zumtobel Group.

schließen
weiter
|
zurück
Zur Download-Liste hinzufügen