Pressearchiv

Zumtobel Gruppe veröffentlicht vierten Nachhaltigkeitsbericht
10.07.2013

Lichtkonzern bietet Markt im Berichtsjahr Energieeinsparungspotential von 642.289 MWh an


  • Werteworkshops für alle Mitarbeiter weltweit
  • 13 von 20 Werken weltweit ISO 14001 zertifiziert
  • Einführung von ISO 50001 als konzernweites Ziel
  • Vervollständigung des CO2-Footprints durch Einbeziehung der Logistik

Dornbirn/Österreich – Bereits zum vierten Mal hat die Zumtobel Gruppe in diesen Tagen ihren jährlichen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Seit fünf Jahren setzt sich das Unternehmen regelmäßig Ziele, um das ökologische und soziale Engagement weiterzuentwickeln. Aufgeteilt in ein Magazin und einen Faktenteil, dokumentiert der Nachhaltigkeitsbericht die Fortschritte des Geschäftjahres 2012/13. Zu den Highlights im Berichtsjahr zählen unter anderem die Ausrollung von Werteworkshops für alle Mitarbeiter weltweit, die Vervollständigung des CO2-Footprints durch Einbeziehung der Logistikaktivitäten sowie die systematische Bereitstellung von sogenannten EPDs (Umweltdeklarationen) für alle Kernprodukte.

Die Nachhaltigkeitsvision „Through light, we care.“ ist Grundlage für alle Geschäftsprozesse der drei Marken Zumtobel, Tridonic und Thorn. Das Nachhaltigkeitsengagement wird auf oberster Ebene durch den Vorstand koordiniert. „Wir tragen in allen unseren Entscheidungen immer auch Sorge, dass wir in unserem Tun und Handeln möglichst nachhaltig agieren“, so Harald Sommerer, CEO der Zumtobel Gruppe.

Technologiewandel in der Lichtindustrie eröffnet große Chancen für mehr Energieeffizienz
Der Technologiewandel zu innovativen Produkten wie LED-Lichtquellen, dimmbaren Vorschaltgeräten und intelligenten Steuerungen eröffnet große Chancen für mehr Energieeffizienz in der künstlichen Beleuchtung. Nachholbedarf auf Marktseite gibt es genügend, so sind z.B. nach wie vor 75% der Industrie- und Bürobeleuchtung in Europa veraltet oder ineffizient. Die Strategie der Zumtobel Gruppe, trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen gezielt in den Ausbau des innovativen Produktportfolios zu investieren, hat sich bezahlt gemacht. So konnte die Zumtobel Gruppe den Umsatz mit innovativen LED-Produkten im Berichtsjahr um 49,8% auf 274,5 Mio EUR steigern. Insgesamt hat die Zumtobel Gruppe dem Markt im Geschäftsjahr 2012/13 Produkte mit einem Energieeinsparungspotential von 642.289 MWh zur Verfügung gestellt. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von 214.096 Zwei-Personen-Haushalten.

Dem Energieverbrauch auf der Spur
Die Schonung von Ressourcen spielt seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle in der Zumtobel Gruppe. 13 von 20 Produktionsstätten der Zumtobel Gruppe haben zum Teil bereits seit Jahren ein Umweltmanagementsystem gemäß ISO 14001. So wurden beispielsweise im Berichtsjahr im Zumtobel Werk Dornbirn Analysen der Stoffstromkreisläufe durchgeführt. Durch die Hebung der Ressourcen- und Materialeffizienz und die Schaffung nachhaltiger Kreisläufe ergibt sich allein in diesem Werk ein Einsparungspotential von 1 Mio EUR. Darauf aufbauend wurde im Berichtsjahr die Einführung von ISO 50001 (der international anerkannten Norm für Energiesparmanagementsysteme) in den Nachhaltigkeitszielen der gesamten Gruppe verankert. Vor allem die Steigerung der Energieeffizienz und die Reduktion von Energiekosten, Energieverbrauch und CO2-Emissionen stehen hier im Fokus.

Erstmalig übergreifendes Konzept für gesellschaftliches Engagement
Als Arbeitgeber, Geschäftspartner und auch als Nachbar sieht sich die Zumtobel Gruppe als Teil der Gesellschaft, in der sie agiert. Durch die Erarbeitung eines übergreifenden Konzepts nimmt die Zumtobel Gruppe ihre gesellschaftliche Verantwortung war. „Wir haben einen Rahmen geschaffen, der definiert, wo wir als Zumtobel Gruppe einen wirksamen Beitrag leisten können. Unser Engagement muss für das Unternehmen und unsere Stakeholder argumentierbar sein. Auf dieser Basis können wir nun sinnvolle Entscheidungen treffen“, unterstreicht Sommerer das neue Konzept.

Der Nachhaltigkeitsbericht der Zumtobel Gruppe orientiert sich am anerkannten Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI G3.1). Dadurch wird Transparenz und Vergleichbarkeit der Nachhaltigkeits-leistung von Unternehmen ermöglicht.

Einige Fakten aus dem Nachhaltigkeitsbericht:

  • Künstliche Beleuchtung verursacht 19% des weltweiten Energieverbrauchs
  • Tageslichtabhängige Lichtsteuerung birgt Einsparungspotential von 70%
  • Gebäudezertifizierungen gewinnen an Bedeutung: Eine optimale Lichtlösung hat bei der LEED-Zertifizierung einen Einfluss auf bis zu 28 (von max. 110) Punkte
  • Schon über 250 Netzwerkpartner im „Thorn Energy Partnership“ in Europa und Nordafrika
  • CO2-Footprint: Dokumentation der CO2-Emissionen durch Transport gestartet
  • Auszubildendenzahl stieg von 158 auf 179
  • Mitarbeitermobilität: 2012/13 nahmen 884 Mitarbeiter in Dornbirn an einer Befragung für ein Mobilitätskonzept teil
  • Corporate Citizenship: Zumtobel Group Award 2012 bereits zum dritten Mal verliehen

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht der Zumtobel Gruppe ist zum Download verfügbar unter: http://www.zumtobelgroup.com/de/corporate_responsibility.htm


Pressekontakt

Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications
Tel. +43-(0)5572 509-1570
astrid.kuehn@zumtobel.com

Kontakt IR
Harald Albrecht
Head of Investor Relations
Tel. +43-(0)5572 509-1125
harald.albrecht@zumtobel.com



pag_text_image - 0 7758



Artikel teilen




Downloads

Titelseite des Nachhaltigkeitberichts 2012/13
Titelseite des Nachhaltigkeitberichts 2012/13
Als Umweltbeauftragter und Sicherheitsfachkraft ist Wolfgang Natter im Leuchtenwerk Dornbirn unter anderem für das Stoffstrom-Management zuständig.

Als Umweltbeauftragter und Sicherheitsfachkraft ist Wolfgang Natter im Leuchtenwerk Dornbirn unter anderem für das Stoffstrom-Management zuständig. Dessen Hauptziel ist die Hebung der Ressourcen- und Materialeffizienz und die Schaffung nachhaltiger Kreisläufe.

40% mehr Licht bei 50% weniger Energieverbrauch. Die Hjørring Library, Dänemark, wurde mit 250 Stück Thorn LED-Downlights ausgestattet.
40% mehr Licht bei 50% weniger Energieverbrauch. Die Hjørring Library, Dänemark, wurde mit 250 Stück Thorn LED-Downlights ausgestattet.
schließen
weiter
|
zurück
Zur Download-Liste hinzufügen