Pressearchiv

Kooperation mit der TU Darmstadt: Wissenstransfer in beide Richtungen
20.03.2013
  • Studierende präsentieren Entwürfe im Zumtobel Lichtforum Dornbirn
  • Zumtobel Gruppe fördert die Lehre an der TU Darmstadt seit knapp zwei Jahren
  • Kooperationen im Bildungsbereich als Geben und Nehmen

Dornbirn / Österreich – 22 Studierende der Technischen Universität (TU) Darmstadt haben am Montagabend ihre Lichtentwürfe bei Zumtobel in Dornbirn präsentiert. Der Nachwuchs aus dem Fachbereich Architektur beschäftigt sich im Rahmen eines Lehrgangs zwei Semester lang mit dem Thema Licht. Die aktuelle Aufgabe bestand darin, ein Beleuchtungskonzept für das Atrium des Fakultätsgebäudes zu erstellen. Im kommenden Semester wird an der konkreten Umsetzung der Pläne gearbeitet. Die Kooperation zwischen der Universität und dem Leuchtenhersteller besteht seit 2011 und so bot die Ausstellung im Lichtforum bereits zum zweiten Mal eine Plattform für die Studierenden, um ihre Entwürfe den Zumtobel-Mitarbeitern vorzustellen.

Die Kooperation gibt den Studierenden die Chance, sich mit dem Thema Architekturbeleuchtung und mit den Möglichkeiten von Licht als Werkzeug für die Inszenierung von Architektur auseinander zu setzen. Anschließend erhalten sie direktes Feedback von Vertretern der Industrie. Es ist ein Geben und Nehmen, da die Studierenden gleichzeitig auch mit Anregungen und innovativen Ideen an das Unternehmen herantreten“, sagt Harald Hofmann, Honorarprofessor an der TU Darmstadt und Mitglied der Arbeitsgruppe Licht.

Praxisnahe Lehre und wertvolle Impulse
Herangeführt an das Thema Licht wurden die Studierenden von Peter Dehoff, verantwortlich für die internationale Verbands- und Gremienarbeit bei der Marke Zumtobel, der die Vorlesungen an der TU Darmstadt hält. Darüber hinaus finanziert die Zumtobel Gruppe einen Lehrbeauftragten im Fach „Entwerfen und Lichtplanung“. „Ziel ist es, die Grundlagen der Lichttechnik sowie Planung und Wahrnehmung von Licht möglichst praxisnah zu lehren. Durch die Zusammenarbeit mit den angehenden Architekten erhalten wir als Unternehmen wertvolle Impulse und können diese in unsere Arbeit einfließen lassen“, erklärt Peter Dehoff.

Bildungskooperationen als gesellschaftliches Engagement
Die Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt ist ein Beispiel für zahlreiche andere Bildungskooperationen, welche die Zumtobel Gruppe bereits pflegt. Als einer von vier Kernbereichen ist die „Ausbildung“ ein wichtiges Feld des gesellschaftlichen Engagements der Zumtobel Gruppe und fest in den „Corporate Citzenship“-Aktivitäten verankert. Neben der Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt unterhält Thorn, eine Marke der Zumtobel Gruppe, eine Partnerschaft mit der „University of Jönköping“. Darüber hinaus vergibt Thorn Stipendien für Studierende der „Dalian Polytechnic Universiy“ in China. Zwischen Tridonic und der Universität Newcastle besteht eine Zusammenarbeit, welche auf der Vergabe von Stipendien sowie der Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und Entwicklung basiert.


Pressekontakt

Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications
Tel. +43-(0)5572 509-1570
astrid.kuehn@zumtobel.com

Simone Deitmer
PR-Manager
Tel. +43-(0)5572 509-575
simone.deitmer@zumtobel.com

 



pag_text_image - 0 7134



Artikel teilen




Downloads

Die Studierenden der TU Darmstadt präsentieren ihre Beleuchtungskonzepte im Zumtobel Lichtforum Dornbirn.

Die Studierenden der TU Darmstadt präsentieren ihre Beleuchtungskonzepte im Zumtobel Lichtforum Dornbirn.
Die Studierenden der TU Darmstadt präsentieren ihre Beleuchtungskonzepte im Zumtobel Lichtforum Dornbirn.
schließen
weiter
|
zurück
Zur Download-Liste hinzufügen