Pressearchiv

Energetische Sanierung und Ausbau im Zumtobel-Werk Usingen
30.04.2013
  • Leuchtenhersteller investiert 1,2 Millionen Euro in Energiekonzept und Ausbau
    einer Werkshalle
  • Energie-Einsparungen von rund 25 Prozent jährlich
  • Green-Building-Zertifizierung der Europäischen Union beantragt

Dornbirn, Österreich / Usingen, Deutschland – Im Rahmen eines Energiekonzepts hat der Leuchtenhersteller Zumtobel rund eine halbe Million Euro in den Produktionsstandort Usingen investiert. Mit einem Investitionsvolumen von weiteren 700.000 Euro wurde ein bisher überdachter Bereich zu einer Produktionshalle ausgebaut. „Die Investitionen sind ein klares Bekenntnis zum Standort Usingen und ein wichtiger Schritt in Richtung Ressourcen- und Klimaschutz“, sagt Werksleiter Ralph Maier.

Energiekonzept erfolgreich etabliert
Energie-Einsparungen von circa 25 Prozent jährlich und die Reduktion des CO2-Ausstosses um 450 Tonnen pro Jahr sind die Bilanz des Energiekonzepts im Usinger Zumtobel-Werk – das gemeinsam mit der Siemens AG erarbeitet wurde. Wichtigstes Element der energetischen Sanierung ist ein Blockheizkraftwerk, welches in einem Prozess Strom und Wärme produziert und den Energiegehalt des Brennstoffes Erdgas mit einem Gesamtwirkungsgrad von 91 Prozent ausnutzt. Neben der Inbetriebnahme des effizienten Blockheizkraftwerks wurden weitere Maßnahmen umgesetzt. Dazu zählen die Umstellung von Erdöl auf Erdgas, die bedarfsgerechte Steuerung der Wärmeversorgung, die Umrüstung der Heizung in den Werkshallen sowie die Erneuerung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik. Am so genannten Green Building Monitor werden stets aktuell Energieverbrauch und -erzeugung angezeigt.

Im März 2012 sind wir mit dem Energiekonzept gestartet. Auf Basis der innerhalb des vergangenen Jahres ermittelten Daten, wird nun das Green-Building-Zertifikat der Europäischen Union beantragt“, erklärt Werksleiter Ralph Maier.

Ausbau der Werkshalle für effizientere Prozesse
Ende März dieses Jahres wurde mit der neuen „Halle 5“ ein weiterer Schritt zur Modernisierung des Leuchtenwerks Usingen abgeschlossen. Ein Bereich, der bisher teilweise überdacht war, wurde innerhalb der vergangenen neun Monate zu einer Produktionshalle erweitert. Die 700.000-Euro-Investition steigert die Effizienz im Werk: Dank der ausgebauten Halle können Fertigungsbereiche neu strukturiert und Transportwege verkürzt werden.

Das Zumtobel-Leuchtenwerk in Usingen – Zahlen und Fakten
Mitarbeiter: ca. 180
Produktionsfläche: ca. 8000 m²
Schwerpunkt: Medizinische Versorgungseinheiten und Lichtlösungen für den Bereich Gesundheitswesen mit einem hohen Anteil an Sonderanfertigungen (50 Prozent), Lichtlösungen für den Bereich Bürobeleuchtung
Historie: Seit 1979 gehört das Werk in Usingen zu Zumtobel. Mit der Übernahme der Betriebsstätten des Leuchtenherstellers Disco Schneider & Co. hat Zumtobel sein Produktportfolio im Bereich der Versorgungs- und Beleuchtungstechnik für das Gesundheitswesen erweitert.


Pressekontakt

Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications
Tel. +43-(0)5572 509-1570
astrid.kuehn@zumtobel.com

Kontakt Werk Usingen
Ralph Maier
Leiter Zumtobel-Werk in Usingen
Tel. +49 6081 1026 248
ralph.maier@zumtobel.com



pag_text_image - 0 7218



Artikel teilen




Downloads

Das Zumtobel-Leuchtenwerk in Usingen setzt auf einen energieeffizienten Betrieb.

Das Zumtobel-Leuchtenwerk in Usingen setzt auf einen energieeffizienten Betrieb. 

Die neue Produktionshalle wird derzeit eingerichtet: Neu strukturierte Fertigungsbereiche und verkürzte Transportwege steigern die Effizienz.

Die neue Produktionshalle wird derzeit eingerichtet: Neu strukturierte Fertigungsbereiche und verkürzte Transportwege steigern die Effizienz.

schließen
weiter
|
zurück
Zur Download-Liste hinzufügen