Ökonomie

Wirtschaftliche Entwicklung 2011/12
Wirtschaftliche Entwicklung_Öko_Text
zumtobel group
Im Berichtsjahr war das Geschäft der Zumtobel Gruppe sehr stark von dem Technologiewandel hin zu LED geprägt. Dieser tiefgreifende Transformationsprozess birgt für das Unternehmen globale Wachstumschancen – insbesondere mit Blick auf das Thema Energieeffizienz – aber auch große Herausforderungen und umfangreiche strukturelle Veränderungen.

So erfordern der Technologiewandel, parallele Entwicklungen in den Bereichen LED und konventionelle Lichttechnik sowie die Entwicklung einer neuen Generation intelligenter Lichtsteuerungen deutlich höhere Investitionen als bislang in der Lichtindustrie üblich. So haben sich zum Beispiel die gesamten Ausgaben für Forschung und Entwicklung innerhalb von fünf Jahren auf 69,8 Mio EUR annähernd verdoppelt.

Der Großteil davon – rund 70 % – wurde im Geschäftsjahr 2011/12 für Innovationen im LED-Bereich aufgewendet. Mit 183,2 Mio EUR Umsatz und einem Wachstum von 82,6 % vergrößerte sich der LED-Anteil am Gruppenumsatz binnen Jahresfrist von 8,2 % auf 14,3 %. Neben den Investitionen in Neuprodukte hat das Unternehmen in den letzten beiden Jahren gezielt in den Ausbau der Vertriebsaktivitäten und Produktionskapazitäten investiert, um eine Basis für globales Wachstum zu schaffen. All dies hat dazu geführt, dass die Fixkosten deutlich angestiegen sind.

Die hohen Investitionen, gepaart mit einem konjunkturell unsicheren Marktumfeld und einer deutlichen Schwäche im Komponentensegment führten aber im Berichtsjahr in Summe zu einer nicht zufriedenstellenden Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Der Konzernumsatz stieg zwar um 4,2 % auf 1.280,3 Mio EUR, im Quartalsverlauf zeigte sich jedoch eine stetige Verlangsamung der Wachstumsdynamik. Dabei war die Entwicklung nach Segmenten und Regionen sehr unterschiedlich.

Im Leuchtensegment konnte ein erfreuliches Umsatzwachstum von 9,2 % auf 949,2 Mio EUR erreicht werden. Die Marke Zumtobel konnte in Europa wie geplant wachsen, die Marke Thorn erreichte gute Fortschritte bei der Verbesserung von Profitabilität und Wachstum. Die Expansion mit LED-Leuchten verlief in diesem Segment dank eines innovativen Produktportfolios sogar deutlich dynamischer als erwartet. Das Leuchtengeschäft in Asien und den USA entwickelte sich hingegen enttäuschend. Hier werden derzeit erhebliche Anstrengungen auf Produkt- und Prozessebene unternommen, um die Basis für das geplante Wachstum zu schaffen.

Die größte Herausforderung stellte im Berichtsjahr das Komponentensegment dar, für das der Technologiewandel eine deutlich größere strukturelle Veränderung darstellt als für das Leuchtensegment. Nach einem sehr erfolgreichen Vorjahr sank der Umsatz im Berichtsjahr um 6,7 % auf 408,1 Mio EUR. Neben dem herausfordernden Marktumfeld sorgte vor allem eine temporäre Schwäche im Produktportfolio für diese enttäuschende Entwicklung.

All dies führte zu einem deutlichen Rückgang des bereinigten EBIT um 43,8 Mio EUR auf 34,6 Mio EUR. Dem entsprechend sank das Jahresergebnis von 51,3 Mio EUR auf 16,0 Mio EUR. Vor diesem Hintergrund schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Zumtobel AG der Hauptversammlung am 27. Juli 2012 die Ausschüttung einer Dividende von nur noch 0,20 EUR pro Aktie (VJ: 0,50) vor.

schließen
weiter
|
zurück
Zur Download-Liste hinzufügen