Investor News

Ad-hoc Meldung: Bericht zum 1. Quartal (Mai – Juli 2010) der Zumtobel AG
06.09.2010
Dornbirn / Österreich – Die Zumtobel Gruppe mit Sitz in Dornbirn / Vorarlberg ist mit einem Umsatzplus in das neue Geschäftsjahr gestartet: So stieg der Umsatz des internationalen Lichtkonzerns im ersten Quartal (Mai bis Juli) um 7,5% auf 299,4 Mio EUR (VJ: 278,6 Mio EUR). Bereinigt um positive Währungseffekte, die sich auf 15,0 Mio EUR summieren, liegt das Umsatzplus bei 2,1%. Das bereinigte operative Ergebnis (ber. EBIT) erreichte im Berichtszeitraum 17,1 Mio EUR. Im Vergleich zum Vorjahreswert (22,8 Mio EUR) ist dies ein Rückgang um 25,2%. Hierbei muss allerdings berücksichtigt werden, dass im bereinigten EBIT des Vorjahres eine nennenswerte, einmalige Lizenzzahlung enthalten war. Die bereinigte EBIT-Marge erreichte 5,7% (VJ: 8,2%). Das Periodenergebnis konnte aufgrund eines verbesserten Finanzergebnisses um 33,9% auf 13,6 Mio EUR (VJ: 10,2 Mio EUR) gesteigert werden.

In der Betrachtung der Segmente zeigt sich nach wie vor eine Entwicklung der zwei Geschwindigkeiten: Das Komponentengeschäft (Marke Tridonic) profitiert von einer generell verbesserten Nachfrage, dem Wandel von magnetischen zu höherwertigen elektronischen Vorschaltgeräten sowie Marktanteilsgewinnen. Der Umsatz mit Lichtkomponenten stieg im ersten Quartal um über 20% auf 106,2 Mio EUR (VJ: 87,8 Mio EUR). Währungsbereinigt lag das Umsatzplus bei 15,6%. Demgegenüber war das spätzyklische Leuchtengeschäft (Marken Thorn und Zumtobel) weiterhin von der anhaltenden Rezession im gewerblichen Hochbau belastet. Der Leuchtenumsatz im Quartal stieg um 2,3% auf 212,3 Mio EUR (VJ: 207,5 Mio EUR). Währungsbereinigt ergibt sich ein Umsatzrückgang von 2,7%.

Die Eigenkapitalquote konnte gegenüber dem Bilanzstichtag (30.04.2010) von 35,8% auf nun 36,1% leicht gesteigert werden. Der Schuldendeckungsgrad erreichte einen Wert von 2,13. Der Free Cashflow ist mit -38,3 Mio EUR im saisonal üblichen Muster negativ, zudem wurden aufgrund des höheren Geschäftsvolumens mehr Lagerbestände aufgebaut und zur Sicherung der Materialversorgung die Zahlungsfristen verkürzt.

Trotz einer weiterhin eingeschränkten Visibilität hält der Vorstand der Zumtobel Gruppe an seiner Prognose fest, für das Gesamtjahr 2010/11 sowohl eine Umsatz- als auch eine Ergebnisverbesserung erreichen zu können. Für das Komponentengeschäft erwartet der Vorstand im Jahresverlauf eine Verlangsamung des Wachstums, während er für das Leuchtengeschäft von einer stabilen Entwicklung ausgeht. Die erwartete Verbesserung im operativen Ergebnis wird – nach Einschätzung des Vorstands – durch den anhaltenden Preisdruck, den Anstieg der Materialpreise sowie Versorgungsengpässe bei elektronischen Bauteilen gedämpft. Angesichts des sich dynamisch entwickelndem LED-Geschäft und der steigenden Nachfrage nach energieeffizienten Lichtlösungen ist der langfristige Ausblick weiterhin von sehr positiven Erwartungen gekennzeichnet. 

Kontakt Investor Relations
Harald Albrecht
Head of Investor Relations
Tel. +43-(0)5572 509-1125
harald.albrecht@zumtobel.com

Pressekontakt                                                                                    
Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications 
Tel. +43-(0)5572 509-1570
astrid.kuehn@zumtobel.com

 




Artikel teilen




Downloads