Investor News

Quartalsbericht - Zumtobel Gruppe setzt Wachstumskurs im ersten Quartal fort
19.09.2006
• Umsatzwachstum von 6,5% im ersten Quartal
• Weitere deutliche Verbesserung der EBIT-Marge
• Quartalsergebnis mehr als verdoppelt
• Weitere Investitionen in zukünftiges Wachstum
• Für Gesamtjahr 2006/07 weitere Umsatz- und Ergebnisverbesserung erwartet

Dornbirn/Österreich – Mit einem Umsatzplus von 6,5% konnte die Zumtobel Gruppe im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (Mai bis Juli) an den Wachstumstrend des Vorjahres anknüpfen, das der Vorarlberger Lichtkonzern mit einem Plus von 6% abschloss. Der Umsatz der ersten drei Monate stieg von 290,4 Mio EUR im Vorjahreszeitraum auf nun 309,3 Mio EUR. Auch das Ergebnis hat sich im ersten Quartal weiter deutlich verbessert: Das EBIT erreichte für den Gesamtkonzern 31,1 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 21,4 Mio EUR), was einem Zuwachs von 44,9% entspricht. Das Ergebnis nach Zinsen und Steuern lag im ersten Quartal bei 27,6 Mio EUR und hat sich damit mehr als verdoppelt.

Dr. Andreas J. Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Zumtobel Gruppe, freut sich über die Fort-setzung des Wachstumskurses: “Die Umsatzentwicklung im ersten Quartal zeigt deutlich, dass sich der Wachstumstrend aus dem Vorjahr nun verstetigt. Dabei hat uns das positive Marktumfeld gehol-fen, aber auch unsere strategischen Wachstumsinitiativen in neue Märkte, innovative Technologien und neue Produktanwendungen haben einen wichtigen Beitrag zum Wachstum geleistet. Besonders erfreulich ist, dass wir auch unser Ergebnis – in diesem Quartal sogar überproportional – weiter verbessern konnten.“

Wachstumsmärkte mit starker Dynamik
Mit Blick auf die Regionen zeigen vor allem die definierten Wachstumsmärkte große Dynamik: So konnte die Zumtobel Gruppe ihre Umsätze in Osteuropa um 22,5% und in Asien um 32,8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Auch in den umsatzstarken deutschsprachigen Kernmärkten konnte Zumtobel weiter wachsen: Der Konzern erreichte in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) im ersten Quartal 74,3 Mio EUR, was einem Plus von 5,9% entspricht.

Getrennt nach Geschäftsbereichen ist festzustellen, dass erneut beide Divisionen der Zumtobel Grup-pe zum Wachstumskurs beitragen konnten: Das Leuchtengeschäft mit den beiden Marken Zumtobel und Thorn wuchs bei einem Quartalsumsatz von 231,5 Mio EUR um 3,3%. Die TridonicAtco Division konnte mit einem Plus von 14,8% auf nun 95,4 Mio EUR überproportional wachsen, was durch die weitere Substitution magnetischer Vorschaltgeräte durch innovative elektronische Vorschaltgeräte und höhere Marktpreise in der Magnetik begünstigt wurde. Auch im Bereich LED – einer wichtigen Zu-kunftstechnologie für die Lichtindustrie – konnte die Zumtobel Gruppe ihre Position ausbauen: Die LED-Umsätze stiegen im ersten Quartal um rund 30% auf 4,7 Mio EUR.
 
Saisonalität begünstigt Ergebnisentwicklung
Die deutliche Steigerung des EBIT um 44,9% beruht auf der weiteren Verbesserung der operativen Ertragskraft und auf dem Wegfallen von Einmalaufwendungen: Wie geplant finden im laufenden Jahr keine Restrukturierungsaufwendungen mehr statt. Vergleicht man das EBIT mit dem um Einmaleffekte im Ausmaß von rund 6 Mio EUR bereinigten EBIT des Vorjahresquartals, ergibt sich eine Steigerung von rund 12%.

Mit dieser Ergebnisentwicklung liegt die Zumtobel Gruppe ganz im Plan, wie der Vorstandsvorsitzende bestätigt: „Wir freuen uns sehr, dass wir im Berichtsquartal mit einer EBIT-Marge von 10,1% unsere Rendite erneut deutlich steigern konnten. Damit sind wir unserem mittelfristigen Ziel, einer zweistelligen EBIT-Marge für das Gesamtjahr, deutlich näher gekommen. Allerdings müssen wir auch die Saisonalität in der Lichtindustrie berücksichtigen. Wir haben in der Regel zwei umsatzstarke Quartale zu Beginn des Geschäftsjahres, gefolgt von einem sehr schwachen dritten Quartal (November bis Januar) und einem sich wieder erholenden vierten Quartal. Auf dieser Basis gehen wir davon aus, dass wir – bei einer weiterhin guten konjunkturellen Entwicklung – wie geplant die zweistel-lige EBIT-Marge für das Gesamtjahr in 2007/08 erreichen werden“, so CEO Andreas Ludwig. 

Verbesserte Finanzierungsstruktur
Die Bilanz des ersten Quartals zeigt auch eine signifikante Verbesserung der Finanzierungsstruktur der Zumtobel Gruppe: Dank der Eigenkapitalerhöhung im Rahmen des am 12. Mai 2006 stattgefundenen Börsengangs und der positiven Ergebnisentwicklung stieg die Eigenkapitalquote des Lichtkonzerns von 18,2% zum 31. Juli 2005 auf nun 38,0%.

Finanzvorstand Thomas Spitzenpfeil begrüßte die verbesserte Finanzierungsstruktur des Konzerns: „Neben der Eigenkapitalerhöhung haben auch die operative Ergebnisverbesserung als Folge von Umsatzwachstum und strukturellen Maßnahmen zur Kostensenkung zu einer signifikanten Verbesserung unserer Konzernfinanzierung geführt. Wir sind heute bilanziell sehr gut aufgestellt, um durch gezielte Investitionen in organisches und anorganianorganisches Wachstum unsere Position als Global Player der Leuchtenindustrie weiter auszubauen.“

Auch die Mitarbeiterzahlen spiegeln die positive Entwicklung des Vorarlberger Lichtkonzerns wider: Zum 31. Juli 2006 beschäftigte der Konzern 7.246 Vollzeitkräfte (31. Juli 2005: 7.130 FTE). Der Mitarbeiteranstieg um 1,6% beruht überwiegend auf dem Ausbau der Fertigungskapazitäten in Niedriglohnstandorten, aber auch die Mitarbeiterzahlen in Österreich und Deutschland blieben weitestgehend stabil.

Investitionen in die Zukunft
Um die Wachstumsimpulse zu verstetigen, investiert das Unternehmen weiter in seine langfristig ange-legten Wachstumsinitiativen. Dabei kommt vor allem der Produktneuentwicklung – in beiden Divisionen wie auch im LED-Geschäft – ein besonderer Stellenwert zu. Die verstärkte Entwicklungstätigkeit zeichnet sich im Berichtsquartal an den Kosten für Forschung & Entwicklung ab, die – unter Einbeziehung der aktivierten Entwicklungskosten – von 2,7% auf 3,1% der Umsatzerlöse angestiegen sind. Die Kosten zur Erschließung neuer Wachstumsmärkte in Osteuropa und China wie auch die weitere Qualifizierung der Vertriebsmitarbeiter spiegeln sich in einem Anstieg der Vertriebskosten wider. So wurde im Berichtszeitraum u.a. das Projekt „Thorn Academy of Light“ zur Weiterbildung der Thorn Vertriebsmitarbeiter initiiert. Auch der Ausbau der Produktionskapazitäten an Niedriglohnstandorten läuft nach Plan: Im Oktober wird das neue Leuchtenwerk in Rumänien die Produktion aufnehmen, das Werk Tettnang am Bodensee wird zeitgleich den Betrieb einstellen.

Ausblick Geschäftsjahr 2006/2007
Für das Gesamtjahr 2006/07 geht der Vorstand der Zumtobel Gruppe davon aus, das Um-satzwachstum weiter verstetigen zu können. Angesichts der deutlich verstärkten Wachstumsdynamik in der zweiten Hälfte des Vorjahres werden sich die Wachstumsraten pro Quartal im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich leicht abschwächen. Für das operative Ergebnis erwartet der Vorstand einen weiteren deutlichen Fortschritt auf dem Weg zu einer zweistelligen EBIT-Marge im Gesamtjahr, die im Jahr 2007/08 erreicht werden soll.

Die Zumtobel Gruppe auf einen Blick:

 Periode Q1*_Juli_06   Q1_Juli_05  GJ**_2005/06
 Umsatz (in Mio EUR)  309,3  290,4  1.184,2
 EBIT (VJ bereinigt)  31,1  21,4 (ber. 27,6)  86,1
 in % vom Umsatz  10,1%  7,4% (ber. 9,5%)  7,3%
 Ergebnis  27,6  13,0  43,6
 Nettoverbindlichkeiten  234,0  432,9  356,1
Eigenkapital 410,3 187,8 223,7
in % der Bilanzsumme 38,0% 18,2% 20,7%
Mitarbeiter (FTE***) zum Stichtag 7.246 7.130 7.212



Pressekontakt
Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications
Tel.: +43 (5572) 509-1570   
Mobil.: +43 (676) 89202002
astrid.kuehn@zumtobel.com

Utta Tuttlies
Hering Schuppener Consulting
Tel.: +49 (69) 959328-26
ututtlies@heringschuppener.com

Investor Relations

Christian Hogenmüller
Head of Corporate Reporting
Tel.: +43 (5572) 509-506
Fax.: +43 (5572) 509-9506
christian.hogenmueller@zumtobel.com

___________________________
Die Zumtobel Gruppe – Globaler Marktführer in der Lichtindustrie

Die Zumtobel Gruppe mit Konzernsitz in Dornbirn, Vorarlberg (Österreich), zählt zu den wenigen Global Playern der Lichtindustrie. Die Unternehmensgruppe, die aus der 1950 gegründeten „Elektrogeräte und Kunstharzpresswerk W. Zumtobel KG“ hervorging, beschäftigt heute über 7.200 Mitarbeiter und erreichte im Geschäftsjahr 2005/06 einen Jahresnettoumsatz von 1.184,2 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe unter Führung des Vorstands Andreas J. Ludwig (CEO) und Thomas Spitzenpfeil (CFO) gliedert sich heute in zwei Teilkonzerne: Die Zumtobel Lighting Division für das Leuchtengeschäft umfasst die beiden Marken Thorn und Zumtobel sowie das gemeinsame Produktionsnetzwerk International Lighting Technologies. Ergänzend dazu gibt es die TridonicAtco Division für Lichtkomponenten. Das Geschäftsjahr der Zumtobel Gruppe läuft vom 1. Mai bis 30. April




Artikel teilen




Downloads