Investor News

Zumtobel mit dynamischer Entwicklung im 1. Quartal
18.09.2007
  • Umsatzwachstum von 6,1% auf EUR 323,1 Mio
  • EBIT-Marge steigt von 9,9% auf 10,3%
  • Vorstand bestätigt Ziele für Gesamtjahr: Umsatz plus 6%, zweistellige EBIT-Marge

Dornbirn/Österreich – Der österreichischen Zumtobel Gruppe mit Sitz in Dornbirn ist im ersten Quartal (Mai bis Juli) ein guter Start in das Geschäftsjahr 2007/08 gelungen. So wurde der Konzernumsatz um 6,1% auf 323,1 Mio EUR (Vorjahresquartal: 304,5 Mio EUR) und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 10,2% auf 33,3 Mio EUR (VJ: 30,2 Mio EUR) gesteigert. Zu dieser positiven Entwicklung haben beide Divisionen beigetragen: Während der Leuchtenbereich die Umsatzerlöse um 4,0% auf 235,9 Mio EUR (VJ: 226,8 Mio EUR) verbesserte, setzte das Komponentengeschäft seine starke Aufwärtsentwicklung mit plus 10,1% auf 105,0 Mio EUR (VJ: 95,4 Mio EUR) fort. Sehr erfreulich war erneut die Entwicklung des LED-Geschäfts, das dank eines Großauftrages um 85% auf 8,6 Mio EUR gewachsen ist.

„Wir haben im ersten Quartal 2007/08 die gesteckten Ziele erreicht. Umsatz- und Ergebnisentwicklung bestätigen unseren Aufwärtstrend. Der deutlich positive Verlauf unseres Geschäfts im europäischen Kernmarkt stimmt uns auch für den Rest des Jahres zuversichtlich“, so der CEO der Zumtobel Gruppe, Andreas Ludwig.

Starkes Wachstum im europäischen Kernmarkt
Mit Blick auf die Regionen zeigt sich vor allem für den Kernmarkt Europa mit plus 8,7% auf nun 262,9 Mio EUR (VJ: 241,9 Mio EUR) eine signifikante Geschäftsbelebung. Wesentlich dazu beigetragen hat eine deutliche Umsatzsteigerung von Thorn in UK.

Zielrendite für 2007/08 von mehr als 10%
Auch die Ergebnisqualität der Zumtobel Gruppe wurde im ersten Quartal weiter erhöht. Die EBITMarge stieg von 9,9% auf 10,3%. Beide Divisionen konnten zu dieser Margenverbesserung beitragen. Damit ist die Zumtobel Gruppe auf einem guten Weg, ihre Gesamtjahresziele - eine zweistellige EBITMarge bei einem Umsatzwachstum von 5% bis 6% - zu erfüllen. Weiterhin positiv entwickelte sich die Bilanzstruktur, die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 39%. Der Rückgang beim Nettoergebnis auf 25,1 Mio EUR (VJ: 27,6 Mio EUR) resultiert aus einmaligen latenten und damit nicht zahlungswirksamen Steuererträgen im Vorjahresquartal.

Meilensteine für mehr Wachstum und verbesserte Profitabilität
Im Laufe des ersten Quartals konnten weitere Meilensteine zur Verbesserung der Profitabilität und der Wachstumschancen realisiert werden. Mit Blick auf Investitionen in die Fertigung konnte im Frühsommer die Konsolidierung zweier Leuchtenwerke in Australien in nur noch eine prozessoptimierte Fertigung abgeschlossen werden. Im englischen Spennymoor erfolgte Anfang September der Baubeginn für das neue Werk, das in der zweiten Jahreshälfte 2008 seinen Betrieb aufnehmen soll. Als Basis für weiteres Umsatzwachstum hat sich das Unternehmen im Berichtszeitraum in Ungarn und Indien gezielt durch eine kleinere Akquisition, beziehungsweise die Aufstockung einer bestehenden Beteiligung, verstärkt.

Information:
Die Kennzahlen im Überblick finden Sie in der Pressemitteilung im Downloadbereich rechts auf dieser Seite.


Pressekontakt
Astrid Kühn-Ulrich
Head of Corporate Communications
Tel. +43 (5572) 509 1570
astrid.kuehn@zumtobel.com
Verena Stättner
Corporate Communications
Tel.: +43 (5572) 509-575
verena.staettner@zumtobel.com
Investor Relations
Christian Hogenmüller
Head of Investor Relations
Tel.: +43 (5572) 509-506
christian.hogenmueller@zumtobel.com

______________________________________
Die Zumtobel Gruppe – Globaler Marktführer in der Lichtindustrie

Die Zumtobel Gruppe mit Konzernsitz in Dornbirn, Vorarlberg (Österreich), zählt zu den wenigen Global Playern der Lichtindustrie. Die Unternehmensgruppe, die aus der 1950 gegründeten „Elektrogeräte und Kunstharzpresswerk W. Zumtobel KG“ hervorging, beschäftigt heute knapp 7.500 Mitarbeiter und erreichte im Geschäftsjahr 2006/07 einen Konzernumsatz von 1.234,0 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe unter Führung des Vorstands Andreas J. Ludwig (CEO) und Thomas Spitzenpfeil (CFO) gliedert sich heute in zwei Teilkonzerne: Die Zumtobel Lighting Division für das Leuchtengeschäft umfasst die beiden Marken Thorn und Zumtobel. Ergänzend dazu gibt es die TridonicAtco Division für Lichtkomponenten sowie die beiden LED Start-up-Unternehmen Ledon und Lexedis. Das Geschäftsjahr der Zumtobel Gruppe läuft vom 1. Mai bis 30. April.



Artikel teilen




Downloads