Investor News

Börsengang der Zumtobel AG: Größter Börsengang eines Industrieunternehmens in Österreich seit sechs Jahren
27.04.2006

Nicht zur Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan

Börsengang der Zumtobel AG: Größter Börsengang eines Industrieunternehmens in Österreich seit sechs Jahren

  • Preisspanne der Aktie liegt zwischen 19 und 22 Euro
  • Zeichnungsfrist läuft vom 27. April bis voraussichtlich 10. Mai 2006
  • Erster Handelstag am 12. Mai 2006 an der Wiener Börse geplant
  • Gesamtplatzierungsvolumen von bis zu rund 525 Millionen Euro berechnet zum Mittelwert der Preisspanne (exklusive Mehrzuteilungsoption); Nettoerlös aus Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu rund 152 Millionen Euro zum Mittelwert der Preisspanne
  • Familie Zumtobel bleibt größter Einzelaktionär mit über 30% der Anteile

Wien/Österreich – Der Börsengang der Zumtobel AG geht in die entscheidende Phase. Gesellschafter, Vorstand und Konsortialbanken haben den Rahmen für das Aktienangebot festgelegt. Die Preisspanne der Aktie liegt zwischen 19 und 22 Euro. Innerhalb dieser Preisspanne können Anleger vom 27. April bis voraussichtlich 10. Mai Aktien zeichnen. Die Erstnotiz soll am 12. Mai erfolgen. Im Zuge des Börsenganges der Zumtobel AG werden bis zu 17.700.638 Stück alte Aktien aus Aktionärsbesitz und bis zu 7.895.000 Stück junge Aktien aus einer Kapitalerhöhung den Investoren zur Zeichnung angeboten. Zum Mittelwert der Preisspanne entspricht dies einem Gesamtplatzierungsvolumen von bis zu rund 525 Millionen Euro exklusive Mehrzuteilungsoption. Damit ist der Börsengang der Zumtobel AG der größte eines Industrieunternehmens in Österreich innerhalb der letzten sechs Jahre.

Die Familie Zumtobel wird nach dem IPO weiterhin größter Einzelaktionär bleiben und einen Anteil von mehr als 30% am Grundkapital der Zumtobel AG halten. Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR), seit 2002 mit 49,96% in Zumtobel investiert, wird planmäßig ihre Beteiligung deutlich verringern und im Anschluss an den Börsengang voraussichtlich zwischen 0 und ca. 10% der Aktien halten. Damit werden sich nach dem Börsengang voraussichtlich mehr als 60% der Aktien im Streubesitz befinden.  Für alle Gesellschafter gilt nach dem Börsengang eine sechsmonatige Haltefrist.

Dr. Andreas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Zumtobel AG, begrüßt die positive Resonanz bei Vorgesprächen mit potenziellen Investoren: „Die Zumtobel AG ist ein erfolgreiches internationales Unternehmen, das über die letzten Jahre das Ergebnis kontinuierlich verbessert hat. Die ersten neun Monate dieses Geschäftsjahres, mit einem bereinigten Umsatzwachstum von über 5% gegenüber dem vergleichbarem Vorjahreszeitraum, bestätigen nun auch den Erfolg unserer Wachstumsinitiativen. Die positive Entwicklung unseres Unternehmens wurde von Investoren begrüßt und die Zumtobel Aktie als ein viel versprechendes Investment betrachtet“.

Der Zeitpunkt für den Börsengang ist nach Einschätzung von Vorstand und Gesellschaftern gut gewählt. Dr. Ludwig: „Die konjunkturellen Rahmenbedingungen sind positiv. Die Bauindustrie in unseren Kernmärkten, insbesondere in Europa, zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend, von dem wir weiter profitieren werden. Wir haben in den letzten Jahren unsere Hausaufgaben gemacht und durch gezielte Restrukturierungsmaßnahmen das Ergebnis kontinuierlich gesteigert. Nicht alle Maßnahmen sind bereits ergebniswirksam, so dass wir auch Potenzial für weitere Ergebnissteigerungen sehen“. 

Der Börsengang umfasst ein öffentliches Angebot an private und institutionelle Investoren in Österreich und Privatplatzierungen an qualifizierte institutionelle Anleger in Europa und den USA gemäß Rule 144A, sowie ein Angebot an Mitarbeiter in Deutschland, England, Frankreich, Schweiz und Schweden und an andere Personen mit einem besonderen Verhältnis zur Gesellschaft in Deutschland, England, Frankreich und der Schweiz. Das Unternehmen strebt noch in diesem Jahr eine Aufnahme in den ATX an.

Bei dem Börsengang stehen der Zumtobel AG die Investmentbanken Bank Austria Creditanstalt, Morgan Stanley und UBS Investment Bank als Konsortialführer zur Seite. Weitere Banken im Konsortium sind Raiffeisen Centrobank AG, Erste Bank und JP Morgan als Co-Lead Managers und Bank für Tirol und Vorarlberg und Investkredit als Selling Agents.


Kapitalerhöhung zur Verbesserung der Finanzierungsstruktur
Im Zuge des Börsenganges der Zumtobel AG werden bis zu 17.700.638 alte Aktien und bis zu 7.895.000 junge Aktien aus einer Kapitalerhöhung den Investoren zur Zeichnung angeboten. Der erwartete Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung in der Höhe von 152 Millionen Euro (berechnet zum Mittelwert der Preisspanne) soll bis zu 140 Millionen Euro zur Bedienung eines syndizierten Bankkredits einschließlich einer Vorfälligkeitsentschädigung und damit zur weiteren Verbesserung der Finanzierungsstruktur verwendet werden. Damit wird die Basis zur Fortsetzung der nachhaltigen Expansionsstrategie und der weiteren profitablen Entwicklung geschaffen. Diese stützt sich im Wesentlichen auf die folgenden drei Wachstumsinitiativen: Geografische Expansion, neue Produktanwendungen und Wachstum durch Innovation und Technologie.

Zeichnung der Aktie der Zumtobel AG vom 27. April bis voraussichtlich 10. Mai 2006, erster Handelstag voraussichtlich am 12. Mai 2006. Die Aktien der Zumtobel AG können ab dem 27. April gezeichnet werden. Der Verkaufsprospekt ist ab sofort bei der Gesellschaft, den Konsortialbanken und im Internet als Download kostenfrei erhältlich. Die Zeichnungsfrist endet voraussichtlich am 10. Mai 2006.

Die Aktien der Zumtobel AG werden voraussichtlich ab dem 12. Mai unter dem Kürzel ZAG im Amtlichen Markt an der Wiener Börse gehandelt. Die internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) der Zumtobel AG lautet (AT 0000837307).


Rechtlicher Hinweis:
"Diese Pressemitteilung dient Werbezwecken. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf der Basis des von der Finanzmarktaufsicht gebilligten Prospekts, der bei der Zumtobel AG, Höchster Straße 8, A-6850 Dornbirn, Fax. +43 5572-509-601 und Bank Austria Creditanstalt AG, Vordere Zollamtsstrasse 13, A-1030 Wien, Am Hof 2, A-1010 Wien und Schottengasse 6, A-1010 Wien zur kostenlosen Ausgabe bereit gehalten (und im Wege des Notifizierungsverfahrens gemäß Artikel 18 der Richtlinie 2003/71/EG an die zuständigen Behörden in Deutschland, Frankreich, Schweden und dem Vereinigten Königreich notifiziert wurde.
Diese Pressemitteilung sowie die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) bzw. innerhalb der USA bestimmt und dürfen nicht an "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. Securities Act of 1933 in der jeweils geltenden Fassung ("Securities Act") definiert) sowie an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder weitergeleitet werden. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Die Wertpapiere der Zumtobel AG wurden nicht gemäß den Vorschriften der Securities Act registriert und dürfen ohne eine vorherige Registrierung bzw. ohne das Vorliegen einer Ausnahmeregelung von der Registrierungsverpflichtung nicht an U.S. persons verkauft, zum Kauf angeboten oder geliefert werden.
Dieses Dokument ist nur an Personen gerichtet, (i) die außerhalb des Vereinigten Königreichs sind oder (ii) die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2001 (in ihrer jetzigen Fassung) (die "Order") haben oder (iii) die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order ("high net worth companies, unincorporated associations etc.") erfasst sind (alle solche Personen im folgenden "Relevante Personen" genannt). Jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht auf Grund dieser Mitteilung oder ihres Inhaltes tätig werden oder auf diese vertrauen. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit Relevanten Personen unternommen." 


Pressekontakt
Astrid Kühn
Head of Corporate Communications
Tel.: +43 (5572) 509 - 1570
Mobil: +43 (676) 89202002
astrid.kuehn@zumtobel.com


________________________________________________
Die Zumtobel Gruppe – ein globaler Player in der Lichtindustrie

Die Zumtobel Gruppe mit Konzernsitz in Dornbirn, Vorarlberg (Österreich), zählt zu den wenigen Global Playern der Lichtindustrie. Die Unternehmensgruppe, die aus der 1950 gegründeten „Elektrogeräte und Kunstharzpresswerk W. Zumtobel KG“ hervorging, beschäftigt heute über 7000 Mitarbeiter und erreichte im vergangenen Geschäftsjahr 2004/05 einen Gesamtumsatz von 1.129,2 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe unter Führung der Vorstände Andreas J. Ludwig (CEO) und Thomas Spitzenpfeil (CFO) gliedert sich heute in zwei Teilkonzerne: Die Zumtobel Lighting Division für das Leuchtengeschäft umfasst die beiden Marken Thorn und Zumtobel sowie das gemeinsame Produktionsnetzwerk International Lighting Technologies. Ergänzend dazu gibt es die TridonicAtco Division für Lichtkomponenten. Das Geschäftsjahr der Zumtobel Gruppe läuft vom 1. Mai bis 30. April.




Artikel teilen




Downloads